• Wie man wieder einen Blick für Details gewinnt

    Diese Woche habe ich wieder viel dazu gelernt und zwar von meinen beiden Kindern.

    Sie haben wirklich beide einen unschlagbaren Blick für Details und können sich wahnsinnig lange daran erfreuen. Das hat mich zum Nachdenken bewegt, wie schön und wichtig nicht den Blick für Details zu verlieren. Ein klitzekleiner Fussel auf dem Teppich genießt minutenlang die ungeteilte Aufmerksamkeit, ebenso die noch nicht abgeschnittene Waschanleitung am Stofftier oder der Schaum beim Händewaschen.

    Mir fiel wieder auf, wie intensiv sich die Kinder mit dem Gesehenem auseinandersetzen und wie sie es studieren. Und denke mir, wenn Erwachsene nur halb so gut hinschauen würden, wäre die Welt wahrscheinlich viel besser. Eine tolle spielerische Neugierde liegt in den Kinderaugen und eine beneidenswerte Konzentration für die eben entdeckte Sache. Nichts und niemand kann sie stören.

    Kinder bemerken oft Details, die wir Erwachsenen gar nicht mehr sehen, weil wir sie als selbstverständlich betrachten oder sie in unserem Alltag einfach untergehen.

    Erinnert ihr euch noch wie viel Freude ihr als Kinder hattet, Dinge zu entdecken und zu bestaunen um sie erstmals zu begreifen? Es macht nichts, wenn ihr euch nicht mehr erinnern könnt. Schaut doch mal ob ihr am Wochenende das ein oder andere Detail entdeckt, was euch vorher noch nicht ins Auge gesprungen ist. Wahrscheinlich ist es nicht der Fussel oder das Schild, was euch in Atem hält, aber vielleicht etwas anderes Unerwartetes. Teilt es mir gerne mit, was ihr entdeckt habt.

    In diesem Sinne: macht es euch hübsch!