Liebevoller Nachbesitzer gesucht

Bis Hausverwaltungen sich zurück melden kann es ein gutes Stück dauern, so auch in meinem Fall. Damit ist der eindeutige Startschuss für das Umbauvorhaben noch nicht gegeben. Somit nutze ich die Wartezeit weiter um Platz zu schaffen. Gar nicht so einfach für alle ausrangierten Dinge ein neues Zuhause zu finden, denn auf dem Müll landen sollen nur die wenigsten Sachen. Eigentlich nur die, die kaputt oder abgenutzt sind.

Doch was tun mit den anderen Sachen? Das haben sich wohl auch schon einige andere vor mir gefragt. So gibt es in Berlin und auch anderen größeren Städten einige Initiativen zu diesem Thema. Ein tolles Beispiel: „Free Your Stuff.com“ ein kostenloser Online Marktplatz für alle, die etwas zu verschenken haben oder auch geschenkt bekommen möchten. Wer mag kann auch in der dazugehörigen Facebook Gruppe die zu verschenkenden Dinge anpreisen.

Seit 1999 gibt es in einigen Städten auch „Umsonstläden“, wo man Dinge abgeben kann- so auch in Berlin. Alles was noch voll funktionstüchtig und in Ordnung ist wird dort anderen umsonst weitergegeben. Wo sich euer nächster Umsonstladen befindet könnt ihr unter „umsonstladen.de“ in Erfahrung bringen.

Das Johannishilfswerk International e.V. in Berlin holt nach telefonischer Absprache sogar kostenfrei ab und sollte es sich um größere Möbelstücke handeln, werden diese nach Absprache auch demontiert. Die Sachspenden kommen Bedürftigen zu Gute.

Altbekannt und beliebt sind natürlich auch Ebay oder Ebay Kleinanzeigen sowie die Flohmarkt App Shpock oder überhaupt ein Stand auf dem Flohmarkt. Vor allem, falls die ausrangierten Dinge noch etwas Geld einbringen sollen und man Lust auf Kommunikation mit dem möglichen Nachbesitzer hat.

Und wenn es etwas anonymer sein darf, stellt die Sachen witterungsgeschützt vor die Tür mit einem zu verschenken Schild oder einer roten Schleife.

Eine kleine Vorwarnung: meist ist es natürlich wesentlich zeitintensiver den Dingen ein zweites neues Leben woanders zu ermöglichen. Aber bitte nehmt euch die Zeit, anstatt sie wegzuwerfen. Jemand anders hat vielleicht Verwendung dafür oder gar großen Bedarf.

Kennt ihr ähnliche Plattformen oder Projekte? Ich freue mich über Kommentare zu diesem Thema.

Jeder von uns kann ein bisschen mit helfen. In diesem Sinne – macht es nicht nur euch hübsch sondern auch anderen :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.