• Wohnen mit viel Herz und Seele

    Bei uns Zuhause ist nicht alles neu. Im Gegenteil! Wir wohnen mit viel Patina und einigen sehr ans Herz gewachsenen Möbeln und Accessoires, die schon eine längere Geschichte erzählen können. Das meiste davon habe ich aus meinem Elternhaus mitgebracht oder aber auf Flohmärkten gefunden. Da kommt einiges aus verschiedenen Epochen zusammen, den 50ern, 60ern, 70ern und so weiter. Über die Zeit zu einem schönen Ganzen gewachsen.

    Keineswegs sieht es aber bei uns stillos oder wie im Trödelladen aus, es sind kleine feine Details die hier und da mal in der Wohnung auftauchen und ihr viel Leben und einen ganz eigenen Charme einhauchen.

    Der Rest unserer Möbel ist sehr zurück haltend, schlicht weiß und mit klaren Konturen aber hochwertig. Diese Stücke bilden den modernen Rahmen in unserer Wohnung.

    Neue und alte Möbel und Gegenstände zu kombinieren finde ich nämlich unheimlich spannend, daraus ergeben sich ungeahnte wirkungsvolle und individuelle Zusammenstellungen. Das kann ich jedem nur raten.

    Bei der Wahl neuer Möbel, achte ich besonders darauf, dass sie möglichst nachhaltig produziert wurden und einen gewissen Kniff besitzen. Sie sollten irgendetwas besser können als ein altes Möbel sonst macht ein Neukauf für mich keinen Sinn.

    Zu unserer Einrichtung gab es im Vorfeld kein besonderes Konzept, sondern ich verlasse mich bei der Auswahl immer auf mein Bauchgefühl. Meist springen mir unerwartet schöne Dinge vor die Linse, dann kribbelt es mir in den Fingern und mein Herz macht einen kleinen Freudensprung. Wenn das der Fall ist, weiß ich ganz sicher es ist eine gute Wahl und wird auch zum Rest der Wohnung passen.

    Denn die Sachen haben eins gemeinsam, sie wurden nicht nur für den Übergang ausgesucht, sondern sie gefielen mir auf Anhieb und gefallen mir immer noch. Sie sprechen meine Sprache oder vielmehr unsere, sie sind zu unseren Lieblingsstücken geworden. Keines ist abkömmlich, denn an jedem hängt eine Funktion und/oder eine schöne Geschichte. Zusammen geben sie unserem Familienalltag jeden Tag ein schönes erzählendes Gesicht und lassen uns so richtig zuhause fühlen. Den beiden Kindern geben wir natürlich auch automatisch dieses Gedankengut, sich nur für Lieblingsdinge zu entscheiden, mit auf den Weg.

    Aber warum plaudere ich so aus dem Nähkästchen? Ganz einfach, weil es mir eine Herzensangelegenheit ist! Ich finde es wichtig sich darüber Gedanken zu machen wie man lebt. Jeder sollte sich in seinen eigenen Räumen wohl fühlen und es sich so hübsch wie möglich machen und das möglichst reflektiert. Das muss auch nicht immer viel kosten.

    Wenn ihr euch mehr Herz und Seele für eure Wohnung wünscht, schaut mal was ihr auf der Dachkammer eurer Familie findet oder auf dem Flohmarkt. Wenn ihr Hilfe dabei braucht, sagt Bescheid. Vielleicht habt ihr ja auch schon solche Lieblingsstücke und müsst sie nur noch richtig in Szene setzen. Ich bin gespannt von euch zu hören.

    Bis nächste Woche, macht es euch hübsch!

  • A synthesis of beauty and sustainability

    I think during the last weeks and months you will probably have noticed from the furniture I have talked about that I have a passion for simple and elegant shapes. Today I have picked out for you the KUAN chair which follows the same design principals. I discovered the chair at the Ilpo SRL booth in Salone del Mobile where it was displayed in an expressive red and black combination which I really liked.

    The German company SMV Sitz- und Objekmöbel GmbH is distributing this stylish and sustainably produced lounge chair which is also 100% vegan. SMV’s renunciation of the use of animal products is a key element to the company and a significant step forwards in our ethical future. The chair is available in a huge range of animal free upholstery fabrics, for example, cork which offers a great alternative to leather.

    Frank Chou is the talented young Beijing designer responsible for the extraordinary KUAN chair. His works have already attracted a lot of attention and he and his team have created elegant and long-lasting contemporary design pieces for several renown companies and global design brands. Industry organisations and media groups both in China and abroad have nominated him as „Designer of the Year“ and he was the first Chinese designer to win the „Salone Satellite Special Mention Design Award“ in 2016.

    I’m not surprised that on the basis of criteria such as ecological compatibility, level of innovation and design quality the KUAN chair won the 2017 ICONIC Award in the category Interior Innovation.

    For me, the chair is definitely a great example of the synthesis of beauty and sustainability in furniture design.

    Specifications:

    Powder-coated steel, moulded flexible polyurethane shell with internal metal frame. | 75 cm height  x 74 cm width x 74 cm depth

    Available @ SMV Sitz- und Objekmöbel GmbH | Price depending by upholstery fabric between 1100,00€ – 1320,00€ inkl. German tax

    Thank you Ilpo SRL and SMV Sitz- und Objekmöbel GmbH for the press material.

     

  • Small, smart and beautiful work desk

    I think everybody can appreciate the problem of how to store and hide documents and working utensils. The smart and beautiful work desk from TOLIX, called the Bureau Clapet, has been created to solve that exact issue.

    It is small in size which allows it to integrate easily into even small spaces. A hole for cables makes it very practical for computer work, but it also works just as well as a make up table.

    The Bureau Clapet is available in different finishes and in a large variety of colours from the TOLIX ® ESSENTIELS, TENDANCES and BRUT VERNIS color charts. At Salone del Mobile I saw it in an extravagant Aubergine with a matt finish which I loved.

    I’m a bit sad that I only discovered this lovely desk after I had already bought another for myself last year, but at least I have discovered it in time to share with you and maybe it is exactly the desk you are looking for to store all those annoying papers and stuff.

    Specifications:

    Material: Steel | Dimensions: 105 cm length x 57 cm width x 75 cm hight | Weight: 21 KG | Price: ca. 936,00€ incl. taxes | Available: https://www.tolix.de

    100% Made in France.

    Thank you tolix.fr and tolix.nl for the press material.

    tolix_bureau_clapet_aubergine

     

  • Was ich Nachts so fühle und erfühle

    Seit letztem September gehören wir zu den eher Nachtaktiven Familien. Besser gesagt unser jüngstes Familienmitglied sorgt dafür, dass wir unsere Wohnung nun öfters mal im Dunklen erkunden und wir alle meist am nächsten Morgen nicht ganz so frisch aufstehen. Nichts desto Trotz versuchen wir uns das im Alltag nicht allzu sehr anmerken zu lassen und machen das Beste daraus.

    Für mich spielt es seither eine noch größere Rolle, wie Dinge sich anfühlen und nicht unbedingt nur wie sie aussehen. Wenn es dunkel ist interessieren mich keine Farben und auch nicht unbedingt Kompositionen. Aber dafür ob etwas weich und samtig ist oder kratzig und unbequem.

    Wie sagt man so schön: „Nachts sind alle Katzen grau“, das stimmt die Farben verschwinden. Die Dinge in den Räumen werden nur noch zu Silhouetten und ich kann nur grob erahnen wo etwas steht. Dann konzentriere ich mich voll und ganz auf die Haptik.

    Ich finde es gleich viel weniger schlimm, wenn ich mich nachts mal auf den gut aufgepolsterten und sehr komfortablen Sessel setzen muss um den Säugling wieder zum Einschlafen zu bewegen. Tagsüber ist der Sessel (aus den 50er Jahren und ein Geschenk meiner lieben Großmutter) natürlich ebenso eine wahre Freude, weil er auch noch sehr elegant aussieht. Aber in einem Sessel sollte man natürlich in erster Linie immer gut und bequem sitzen können.

    So wie man in einem hübschen Bett vor allem gut schlafen sollte (okay, unser Baby muss das noch lernen). Ich aber erfreue mich bei jedem Gang ins Bett über unsere Bettwäsche, die sich unheimlich angenehm auf der Haut anfühlt und auch noch frisch duftet. Am liebsten würde ich natürlich durchgängig die ganze Nacht darin liegen bleiben wollen.

    Wenn meine Füße dann aber auf dem Weg zum Kinderbett von unserem irre seidigen Teppich umschmeichelt werden, der mich immer wieder dazu bewegt ein bisschen darauf zu verweilen, ist es auch nicht allzu tragisch das ich das Bett wieder verlassen musste. Der Teppich zieht mich natürlich auch tagsüber in seinen Bann, denn er wurde von Exil Tibetern handgeknüpft und hat unfassbar tolle Farbfacetten und Verläufe.

    Was ich aber sagen will, nachts verschiebt sich mein Fokus. Nämlich in erster Linie auf die Funktion der Dinge. Und tagsüber, wo so manch einer vielleicht nach so einer Nacht mürrisch aufwachen würde, erfreue ich mich am großen Ganzen.

    Ich denke es ist sehr sehr wichtig es sich in jeder Sachlage so schön wie möglich zu machen und den Fokus auf die Dinge zu verlagern, die gut sind. Das möchte ich jeden von euch mit auf dem Weg geben.

    Sucht euch für euren Wohnraum nichts kurz Gedachtes aus, sondern fühlt auch mal, sitzt Probe, tastet und riecht. Das ist nachhaltiger, hilft Fehlentscheidungen vorzubeugen und bringt langfristig einfach mehr Freude. Eben auch wenn es dunkel ist oder kalt oder ihr eigentlich sehr müde seid.

    In diesem Sinne, macht es euch hübsch und achtet auch auf die Haptik und den Komfort!

  • Einfach nur mal das Leben genießen und die Klappe halten

    Wie jede Woche schwärme ich auch heute wieder für schöne Sachen, die mir in der Wohnung Freude machen oder machen würden. Vielleicht ist es heute ein bisschen banal aber dennoch möchte ich meine Gedanken mit euch teilen. Ich genieße nämlich heute einfach nur die hellen und schon ganz schön heißen Sonnenstrahlen, die sich auf meinem Schreibtisch und in der ganzen Wohnung breit machen. Quasi mache ich heute mal Hitzefrei.

    Wir wohnen in der 5. Etage, da kommt man schon mal ins Schwitzen aber die Aussicht, die Ruhe und das Licht entlohnen ungemein. Manchmal ist kein Luftzug zu spüren und man transpiriert schon vom Ausruhen. Trotzdem gab es keinen einzigen Tag, wo ich bereut habe in diese Wohnung gezogen zu sein. Ich könnte jetzt eine lange Reihe an Sprichwörtern nieder schreiben, die besagen dass man einfach aus allem etwas machen kann.

    Aber genau das möchte ich euch tatsächlich heute auch einfach mal wieder mit auf dem Weg geben.

    Viele Tage haben wir alle darauf gewartet, dass sich das olle Wetter verzieht und nun ist er da der lang ersehnte Sommer. Statt nun also zu meckern, dass es zu heiß ist, rufe ich auf es euch so schön zu machen wie ihr nur könnt. Genießen will natürlich auch gelernt sein. Das kann man aber üben.

    Und ja natürlich ist es heiß. So heiß, dass ich bereits schon alle Fenster geöffnet habe und die Gurkenlimonade im Kühlschrank steht. Aber genau das ist es doch jedes Jahr, zuerst „zu kalt“ und dann plötzlich wieder „zu heiß“. Man könnte meinen es gäbe nur diese beiden Extreme.

    Jetzt sitze ich im seichten Durchzug, überlege mir ein schönes kaltes Fußbad zu gönnen und drehe die Musik lauter. So ein Sommertag kann wirklich schon sehr schön sein, wenn man möchte.

    Euch wünsche ich jetzt ein schönes Wochenende und erfrischend neue Gedanken, wie ihr euch die Sommertage gestaltet. In diesem Sinne, Hitzefrei für alle.